3 Schritte zur Optimierung Ihres Lieferantenmanagements (SRM)

Autor: Ian Bolger
Das Lieferantenmanagement (SRM) kann über den Erfolg oder Misserfolg Ihrer größeren Lieferkette entscheiden.

Damit das Lieferantenmanagement (SRM) funktioniert, muss der Fokus vom Transaktionsteam auf die Lieferantenbetreuer übergehen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Einsparungen nicht im Niemandsland zwischen Einkauf und Operations Management verpuffen.

Mit Hilfe der folgenden Schritte – Planung, Umsetzung, Anwendung – wird auch Ihr Lieferantenmanagement ein voller Erfolg.

1. Planung

Ressourcen aufteilen

Konzentrieren Sie Ihre Ressourcen und Aktivitäten auf die für Ihr Unternehmen kritischen Lieferantenbeziehungen, die von einer kontinuierlichen Steigerung bei den Leistungskennzahlen am meisten profitieren.

Gut geplant ist halb gewonnen

Unterziehen Sie vorgeschlagene Umsetzungsstrategien einer strengen Prüfung. Vergewissern Sie sich, dass die Planungen der Lieferanten glaubwürdig und plausibel sind, so dass für neue Lieferquellen bestmögliche Startbedingungen vorliegen. Beginnen Sie frühzeitig mit der Umsetzungsplanung und legen Sie die Rollen und Verantwortlichkeiten von Lieferant und Unternehmen klar fest.

Erstklassige Ausführung sicherstellen

Das Zauberwort Innovation ist in aller Munde, doch in den ersten 6 bis 8 Monaten einer neuen Lieferantenbeziehung sollten Sie sich zunächst rigoros darauf konzentrieren, dass die im Hinblick auf Kerndienstleistungen und Wertschöpfung gestellten Anforderungen erreicht werden.

Drei unterschiedliche Phasen - planen, umsetzen und bedienen- können bei der Implementierung eines erfolgreichen SRM-Programms einen wesentlichen Unterschied machen.

2. Umsetzung

Steuerung durch Messung

Bestimmen Sie bereits frühzeitig die Leistungsindikatoren, die für beide Parteien am wichtigsten sind. Führen Sie strenge Messverfahren für diese zentralen Leistungsaspekte ein.

Tools, Prozesse, Systeme

Stellen Sie sicher, dass alle Parteien über standardmäßige Tools und Templates verfügen, die eine ‚gemeinsame Sprache‛ ermöglichen. Nutzen Sie neue Technologien, um Plattformen und Portale für die Zusammenarbeit zu schaffen, die beiden Parteien Zugriff auf einen gemeinsamen Speicher für Daten und Verbesserungspläne ermöglichen.

Governance

Führen Sie eine effektive Governance-Struktur ein, um sicherzustellen, dass alle Parteien die Verantwortung für die Ausführung ihrer Aktivitäten tragen und dass Sachverhalte geklärt werden können, die eine Einbeziehung weiterer Akteure (über das direkte Projektteam hinaus) erfordern.

3. Anwendung

Strategische Beziehungsentwicklung

Nach dem Erreichen einer stabilen Leistung bei den Kerndienstleistungen sollten beide Parteien eine klare Agenda zur Entwicklung der strategischeren Aspekte der Beziehung verfolgen, durch die beide profitieren und einen echten Wettbewerbsvorteil genießen.

So geht Leistung

Die Messung der Lieferantenleistung im Rahmen eines SRM-Programms ist jedoch nur die halbe Miete. Viel lohnender ist zumeist eine Messung der Effektivität der internen Unternehmensprozesse, die oftmals die eigentliche Ursache für Leistungsmängel bilden.

Über den Autor

Ian Bolger Vice President

Leitfaden: Das Organisationsmodell im Einkauf
Leitfaden
Leitfaden: Das Organisationsmodell im Einkauf

Um die Wertschöpfung im Einkauf zu maximieren, sollte die Einkaufsorganisation kontinuierlich weiterentwickelt werden. Erfahren Sie mehr in unserem Leitfaden.

Checkliste für Einkaufsleiter
Checkliste

Erfahren Sie in unserer Checkliste für Einkaufsleiter, wie Sie in den ersten 100 Tagen als neuer CPO maximalen Erfolg erzielen.

Zum Download