Alex KleinCOO
Alex Klein war im Jahr 2000 zusammen mit Melaye Ras-Work, Jens Pedersen und Juraj Priecel Mitbegründer von Efficio. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beratungsbranche und ist führender Experte auf dem Gebiet der Strukturierung grenzübergreifender Einkaufstransformationen.

Arbeitsschwerpunkte

Alex Klein ist Experte für Strukturierung und Ausführung europäischer bzw. globaler Einkaufsprogramme und verfügt über tiefgehende Expertise in den Bereichen strategischer Einkauf und Restrukturierung von Einkaufsorganisationen.

Berufliche Stationen

Vor seiner Zeit bei Efficio war Alex Klein 7 Jahre als Principal für A.T. Kearney in Europa und in den USA tätig. Er hat einen BA der University of Bristol sowie einen MBA der Manchester Business School. Er ist in Deutschland geboren und spricht Englisch, Französisch und Spanisch.

Klienten

Alex Klein arbeitet mit Klienten aus diversen Branchen, z.B. aus der verarbeitenden Industrie, aus Energie und Versorgung, Telekommunikation, High-Tech und Finanzdienstleistung. Alex Klein arbeitet auch eng mit Private-Equity-Gesellschaften zur Gewinnsteigerung ihrer Portfoliounternehmen zusammen.

Seine Einkaufsexpertise umfasst verschiedene Warengruppen, etwa industriell gefertigte Bauteile, technische Dienstleistungen, Konstruktion, Bauleistungen/Capex, Wartung & MRO, IT, Facility-Management, professionelle Dienstleistungen, Marketing und Leiharbeit.

Wichtige Projekte

  • Transformation des globalen Einkaufs eines internationalen Versorgungsunternehmens: Initialisierung und Begleitung eines zweijährigen Transformationsprogramms für den globalen Einkauf in 3 Phasen, Restrukturierung der globalen Einkaufsorganisation und Ausbau der Qualifikationen der Einkaufsteams in Großbritannien und in den USA. Der Großteil der Capex- und Opex-Kosten wurde durch funktionsübergreifende globale Einkaufsteams umgesetzt – bei Ausgaben von 3 Milliarden US-Dollar konnten durchschnittliche jährliche Einsparungen von über 250 Millionen US-Dollar erzielt werden.
  • Markenübergreifender Einkauf eines deutschen Herstellers: Begleitung eines Projekts zur Umsetzung des strategischen Einkaufs in einem Portfoliounternehmen einer Private-Equity-Gesellschaft, wobei 3 markenspezifische Einkaufsabteilungen mit Beschaffungsmärkten in mehreren europäischen Ländern involviert waren. Das Projekt befasste sich mit direkten und indirekten Ausgaben in Höhe von 200 Millionen Euro – erreicht wurden Einsparungen in Höhe von über 20 Millionen Euro. Auf Grundlage dieses Projektes wurde später ein gestärkter paneuropäischer Einkauf für die gesamte Gruppe eingerichtet.
  • Einkaufstransformation für einen paneuropäischen Mobilfunkanbieter: Initialisierung und Begleitung eines zweijährigen Programms zur Einkaufstransformation im Hinblick auf die gesamten Ausgaben für Drittleistungen, darunter Mobiltelefone, Netzausbau, Roaming-Gebühren sowie andere direkte und indirekte Warengruppen. Das Programm generierte durchschnittliche jährliche Einsparungen in Höhe von 100 Millionen Euro bei Ausgaben in Höhe von 900 Millionen Euro.
  • Strategischer Einkauf für einen globalen Kfz-Erstausrüster (Europa): Initialisierung und Begleitung eines Projekts zur Umsetzung des strategischen Einkaufs mit einem Umfang von 300 Millionen US-Dollar, verteilt auf die Bereiche Technische Dienstleistungen, Leiharbeit, MRO und Motorenprüfung. Im Rahmen des Projekts wurde bei einer Reihe unabhängiger Automarken in ganz Europa durch die Anwendung von Volumenhebel eine Kostenreduktion von 10 % erreicht.
  • Outsourcing für ein britisches Produktionsunternehmen: Begleitung eines Kliententeams im Rahmen der Ausgliederung eines umfangreichen Bündels dezentraler Facility-Management-Aufgaben. Hauptaspekte: Entwicklung strategischer Optionen, Bestimmung des optimalen Umfangs der Ausgliederung, Vorqualifizierung von Lieferanten sowie Strukturierung und Verhandlung des Vertrags. Das Projekt erzielte eine Kostenreduktion von 17 %.
Einblick
Wo sind die versprochenen Einsparungen?

Der Einkaufsprozess wurde umgesetzt, die Budgets vereinbart und die Lieferanten verpflichtet – wieso machen sich die erwarteten Einsparungen nicht in der GuV bemerkbar?

Leitfaden
4 Ansätze zur Maximierung der Einsparungen Ihres Einkaufs

Bei der Maximierung von Einsparungen geht es vor allem um sorgfältige Ausführung, gutes Augenmaß und funktionsübergreifende Abstimmung.