David MooneyVice President
David Mooney arbeitet seit dem Jahr 2015 bei Efficio. In seinen Verantwortungsbereich fallen die Beratungsleistungen und das strategische Wachstum von Efficio im Mittleren Osten.

Arbeitsschwerpunkte

David Mooney arbeitet im Mittleren Osten mit Regierungen und privatwirtschaftlichen Klienten zusammen, um wichtige Chancen und Risiken entlang der Supply Chains zu identifizieren und entsprechend zu behandeln. In den letzten Jahren konnte sich Efficio dank seiner Expertise beim Aufbau von Local Content mithilfe des Einkaufs als führender Experte auf diesem Gebiet in der Region etablieren.

Berufliche Stationen & Klienten

David Mooney hat an der nordirischen Universität Ulster Betriebswirtschaft und Distribution studiert und den Abschluss BSc (Hons) in Verkehrsingenieurwesen erworben. Er besitzt über 27 Jahre Erfahrung im Supply-Chain-Management und war als Führungskraft bei zahlreichen nationalen und internationalen Unternehmen aus dem Öl- und Gas-Sektor sowie in den Bereichen Konsumgüter und Industrie tätig, unter anderem als Global Supply Chain Leader bei Tullow Oil plc. Für PWC/IBM war er darüber hinaus beratend in Großbritannien und Südafrika aktiv.

Wichtige Projekte

Sowohl im Supply-Chain-Management als auch als Berater hat er verschiedene Transformationsprojekte erfolgreich umgesetzt, darunter:

  • Konzeption und Entwicklung eines Programms zur Förderung von Local Content für ein bedeutendes Regierungsministerium im Öl- und Gas-Segment im Mittleren Osten
  • Transformationsprogramm für das größte regionale IT-Outsourcing-Unternehmen im Mittleren Osten
  • Umgestaltung und Neuaufbau von Einkauf und Supply Chain für ein schnell wachsendes Öl- und Gas-Unternehmen im Upstream-Segment. Dabei wurden jährliche 2 Mrd. $ Betriebskosten und bis zu 4 Mrd. $ Investitionsausgaben adressiert

Weitere Expertise

David Mooney ist Mitglied des Chartered Institute of Logistics and Transport (seit 2003) und darüber hinaus im CIPS sowie im Institute of Directors vertreten.

Als Ire spricht David Mooney natürlich in erster Linie Englisch, bemüht sich aber auch sehr darum, seine Arabisch-Kenntnisse auszubauen.